Willkommen beim Hochschulprüfungsamt für das Lehramt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Hier finden Sie Informationen zum Hochschulprüfungsamt für das Lehramt (HPL) sowie wichtige Hinweise rund um das Lehramtsstudium im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge. Beachten Sie bitte die Bachelor- sowie die Master-Prüfungsordnung für die Lehramtsstudiengänge und die relevanten Landesverordnungen.

Aktuelle und wichtige Informationen
zu den Sonderregelungen im Rahmen der Corona-Pandemie

Die folgenden Informationen sind für den Geltungszeitraum der Corona-Satzung bis zum 31.03.2022 maßgeblich. Sollte die Corona-Satzung über diesen Zeitpunkt hinaus gültig bleiben, wird das an dieser Stelle bekanntgegeben. 

  1. Die Abmeldung von einer Prüfung
    Die Abmeldung ist für Studierende bis zu 48 Stunden vor dem Prüfungsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Dies gilt auch für Wiederholungsprüfungen.
    - Die Abmeldung der Klausurprüfungen in Modul 1 Bildungswissenschaften ist bis 48 Stunden vor Klausurtermin über Jogustine möglich.
    - Die Abmeldung der schriftlichen Prüfungen in Modul 2 sowie Modul 3 Bildungswissenschaften ist bis 48 Stunden vor dem mit Ihrem Prüfer/Ihrer Prüferin vereinbarten Beginn der Bearbeitung möglich. Der Prüfungsrücktritt ist dem HPL (hpl@uni-mainz.de) per E-Mail zu melden. Die Rücktrittsmeldung ist nur von Ihrem Studierendenemail-Account aus gültig. Ihre Prüferin bzw. Ihr Prüfer sind in Cc... zu setzen sowie der vereinbarte Termin zum Beginn der Prüfung zu nennen.
    - Die Abmeldung der mündlichen Prüfung im Mastermodul der Bildungswissenschaften ist bis zu 48 Stunden vor dem vereinbarten Prüfungstermin möglich. Der Prüfungsrücktritt ist dem HPL (hpl@uni-mainz.de) per E-Mail zu melden. Die Rücktrittsmeldung ist nur von Ihrem Studierendenemail-Account aus gültig. Ihre Prüferin bzw. Ihr Prüfer sind in Cc... zu setzen sowie der vereinbarte Termin der Prüfung zu nennen.
  2. Zusätzlicher Wiederholungsversuch
    Für abgelegte Prüfungen, die nicht bestanden wurden, wird auch im WiSe 20/21 und im SoSe 21 ein zusätzlicher Prüfungsversuch eingeräumt. Dies gilt nicht für Bachelor- und Masterarbeiten, nicht für Prüfungen, die nicht abgelegt wurden (keine Abgabe/nicht erschienen) und nicht bei Täuschungsversuchen oder anderen ordnungswidrigem Verhalten. Die Verbuchung erfolgt automatisch; Studierende müssen nichts unternehmen, um den zusätzlichen Wiederholungsversuch zu erhalten.
  3. Fristen für die Meldung zu Wiederholungsprüfungen sowie die Meldung zur Bachelor- oder Masterarbeit sind für das SoSe 2020, das WiSe 2020/21, das SoSe 2021 und das WiSe 2021/22 ausgesetzt. Ausgesetzt sind auch die Fristen zur Wiederholung von Prüfungen und zur Erfüllung von Auflagen, die gemäß der prüfungsrechtlichen Ordnung bei der Zulassung zum Studium erteilt wurden.
  4. Sprechstunden / Abholung und Versendung der Dokumente
    Die offenen Sprechstunden im HPL entfallen bis auf Weiteres. Persönliche Abholung von Dokumenten ist momentan nicht möglich. Bitte werfen Sie daher einen frankierten und adressierten Rückumschlag in unseren Briefkasten ein oder schicken Sie uns diesen per Post zu, z.B. einen selbstklebenden stabilen (verstärkter Rücken/Pappeinlage) C4-Format-Umschlag für Abschlussdokumente. Bitte berücksichtigen Sie, dass Dokumente, die auf dem Postweg beschädigt werden, nicht kostenfrei ersetzt werden können.
    Notieren Sie bitte den Verwendungszweck. Wir versenden die gewünschten Dokumente dann an die in JOGUStINe hinterlegte Anschrift. Weicht die Anschrift von der in JOGUStINe hinterlegten Adresse ab, so ist dem Umschlag diesbezüglich bitte eine von Ihnen originalunterschriebene Erklärung beizulegen.
  5. Antrag auf Ausgabe des Themas der Bachelor- / Masterarbeit
    Bis auf Weiteres sind Anträge auf Ausgabe der B.Ed.-Bachelorarbeit/M.Ed.-Masterarbeit ausschließlich als pdf-Datei per E-Mail an hpl@uni-mainz.de von Ihrem Studierendenaccount einzureichen. Bitte nennen Sie den Titel der Arbeit zusätzlich in der E-Mail (in der Sprache, in der Sie die Arbeit schreiben, sowie in englischer Sprache)! Achten Sie bitte auf korrekte Schreibweise des Titels!
    Anträge ohne die Unterschriften der Prüfer/innen oder der Studierenden sind nicht zulässig. Nur ein vollständig ausgefüllter Antrag kann bearbeitet werden (Unterschrift Zweitprüfer/in kann weiterhin nachgereicht werden, s. zweite Seite des Anmeldeformulars)!
    Dozenten/innen, die den Ausgabeantrag direkt per E-Mail an das HPL schicken, setzen die/den Studierende/n bitte in Cc, damit die Fristberechnung gewahrt werden kann.
  6. Frist zur Vorlage von Ausgabeanträgen
    Die übliche Drei-Tages-Frist zur Vorlage von Ausgabeanträgen wird zunächst auf insgesamt fünf Werktage verlängert.
  7. Bearbeitungszeit der Bachelor- und Masterarbeiten
    Kommt es wegen der aktuellen Lage zu Verzögerungen, können individuelle Fristverlängerungen beantragt werden. Begründete Anträge sind per E-Mail an das HPL (hpl@uni-mainz.de) zu richten und ggf. Nachweise beizufügen.
    Nichtsdestotrotz sollte abgewogen werden, ob die Anmeldung eines Themas, das z. B. Untersuchungen an Schulen beinhaltet, derzeit sinnvoll ist.
  8. Abgabe der Bachelor- und Masterarbeiten
    Bis auf Weiteres sind Arbeiten ausschließlich als pdf-Datei per E-Mail an hpl@uni-mainz.de einzureichen.
    Bitte senden Sie spätestens am Tag, an dem Sie Ihre Arbeit abzugeben haben, die Arbeit als pdf-Datei an das HPL (hpl@uni-mainz.de). Ihre Prüfer/innen sind bei der E-Mail auf Cc zu setzen.
    Es muss zwingend eine pdf-Datei versandt werden (kein anderes Dateiformat). Weiterhin muss die Arbeit zwingend von Ihrem Studierenden-Account verschickt werden. Defekte und/oder nicht lesbare Dateien werden nicht berücksichtigt.
    Die Selbstständigkeitserklärung ist mit eingescannter Unterschrift in die Bachelor-/Masterarbeit einzubinden (alternativ kann diese auch in einer separaten Bild- oder pdf-Datei mit der gleichen E-Mail wie die Arbeit zugesendet werden).
    Achtung: Arbeiten, die zu spät, nicht im pdf-Format und/oder nicht von Ihrem Studierenden-Account eingehen, gelten als nicht eingereicht!
    Ist eine Arbeit z. B. aufgrund von Graphiken, Anhängen o. ä. zu groß, um per Mail versandt zu werden (max. 23 MB möglich), wenden Sie sich bitte spätestens eine Woche vor Abgabe an das HPL!
  9. Fristverlängerungen / Atteste
    Weiterhin unbenommen sind zusätzliche Fristverlängerungen wegen z. B. Krankheit. Formlose Anträge auf Fristverlängerung mit entsprechenden Nachweisen sind eingescannt per E-Mail an hpl@uni-mainz.de (ausschließlich Studierenden-Account verwenden) zu senden. Die übliche Drei-Tages-Frist zur Vorlage von Attesten wird auf insgesamt fünf Werktage verlängert.
  10. Fristgerechte Leistungserbringung / Doppeleinschreibung B.Ed./M.Ed.
    Die Frist zur Vorlage des Bachelorabschlussnachweises im Falle einer bedingten Zulassung zu einem Masterstudiengang gemäß § 5 Abs. 3 der Einschreibeordnung der JGU Mainz wird gemäß "Corona-Satzung" auf das Ende des zweiten Mastersemesters verlängert.
  11. Erreichbarkeit des HPL
    Die Vor-Ort-Sprechstunden entfallen. Bei Fragen schicken Sie uns gerne von Ihrem Studierendenaccount eine E-Mail an hpl@uni-mainz.de. Wir bearbeiten Ihre Anfrage schnellstmöglich. Alternativ sind wir werktags während der normalen Bürozeiten vorwiegend vormittags telefonisch erreichbar.

 

Sonstige wichtige Informationen

***

Bitte beachten Sie in Hinblick auf Praktika unbedingt die Hinweise zum neuen Masernschutzgesetz

***

Seit dem SoSe 2017 kann i.d.R. nur dann ein OP 2 absolviert werden, wenn vor Beginn des OP 2 die Vorbereitungsveranstaltung (VV) erfolgreich absolviert wurde. Nähere Informationen hier.

***

Bitte beachten Sie die aktualisierten Hinweise zur Zertifizierung außerhalb von RLP/außerschulisch erbrachter Praktika

***

Bei Anfragen per E-Mail an das HPL verwenden Sie bitte immer Ihren Studierendenaccount.

***

Achtung: Wenn Sie eine Beglaubigung benötigen, so ist dies bei den Beglaubigungsberechtigten (z. B. Bürgerservice) in der Regel per Post möglich. Informationen dazu finden Sie auf den Homepages der Einrichtungen.
Leider kann das HPL keine Beglaubigungen ausstellen.
Zur amtlichen Beglaubigung von Abschriften, Vervielfältigungen, Negativen, Ausdrucken elektronischer Dokumente und elektronischen Dokumenten sowie von Unterschriften und Handzeichen sind befugt:
1. die Ortsbürgermeister und Ortsvorsteher, 2. die Verbandsgemeindeverwaltungen und die Gemeindeverwaltungen der verbandsfreien Gemeinden, 3. die Stadtverwaltungen der kreisfreien und großen kreisangehörigen Städte, 4. die Kreisverwaltungen, 5. die Struktur- und Genehmigungsdirektionen, 6. die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, 7. die Direktoren und Präsidenten der Gerichte, 8. die Staatsanwaltschaften und Generalstaatsanwaltschaften, 9. die Justizvollzugsanstalten, 10. die obersten Landesbehörden, 11. die landesunmittelbaren gesetzlichen Krankenkassen (z.Zt. nur AOK)

***

Sie möchten Ihre Prüfungsexemplare der Bachelorarbeit/Masterarbeit zurück?
Dann lesen Sie bitte hier weiter.

***

Sie benötigen Zeugnisunterlagen zu einem bestimmten Zeitpunkt?
Dann beachten Sie bitte unbedingt diese Informationen!

***

Sie haben Fragen bezüglich der Masterbewerbung und den hierfür erforderlichen 135 LPs?
Bitte hier weiterlesen!

***

Sie befinden sich im 3. M.Ed.-Semester und wollen die Masterarbeit schreiben? Infos finden Sie hier.

***

Erwägen Sie im Bachelor of Education einen Wechsel an die Universität Koblenz/Landau
mit dem Schwerpunkt Grundschule, vereinbaren Sie bitte vorher unbedingt einen Gesprächstermin
im Zentrum für Lehrerbildung der JGU Mainz.

***

JOGU-StINE und wichtige Informationen finden Sie hier: info.jogustine.uni-mainz.de.
Beachten Sie dabei auch unbedingt den Hinweis zu den Anmeldefristen unter Allgemeine Informationen!
Die genannten Fristen sind verbindlich!